Error message

Error getting person "0"

Kategorie: Werbe- & Infobroschüren
Thema: Abbruch

  • Chic

    "Chic"

    • Seiten:

      51

    Dokument ansehen
    Englisch, Abbruch, Werbe- & Infobroschüren
  • Memmingen, ein Theaterstück

    Memmingen, ein Theaterstück

    • Autor:

      Bettina Fless

    • Datum:

      15. 01. 1991

    • Seiten:

      36

    Dokument ansehenBeschreibung
    Deutsch, Abbruch, Werbe- & Infobroschüren

    Broschüre anlässlich der Theateruraufführung.
    Inhalt: Memmingenprozess

  • Pennyroyal Pills

    Pennyroyal Pills

    are the best

    • Seiten:

      3

    Dokument ansehenBeschreibung
    Englisch, Abbruch, Werbe- & Infobroschüren

    Kleiner Folder für 'Pennyroyal Pills', mit kurzer Beschreibung auf Englisch in roter Schrift.
    Auf der Vorderseite ist eine Frau in Kleid und mit Hut abgebildet. Auf der Rückseite ist die eine rote Metalldose der 'Pennyroyal Pills' abgedruckt.

    Pennyroyal (deutsch: Poleiminze) stand immer mit dem Unterleib der Frauen in Zusammenhang, wurde in Liebestränken verarbeitet, war eine obszöne Metapher für die Schamhaare der Frau und ein Symbol unerlaubter Sexualität.

    Schon in der Antike war sie als starkes Abtreibungsmittel bekannt. Getrunken sollte sie die Menstruation fördern, die Nachgeburt und die Leibesfrucht austreiben. Auch gegen Unterleibsschmerzen wurde sie eingesetzt.

    In Zypern und im Atlasgebirge hat sich der volksmedizinische Gebrauch der Polei-Minze bis heute gehalten.

    Besonders in angelsächsischen und walisischen medizinischen Büchern wurde die Poleiminze als königliches Heilmittel gepriesen und 'pulegium regium' genannt. Über 'pulioll-royall' hat sich dies im Englischen schließlich zu 'pennyroyal' abgeschliffen. Dort waren 'Pennyroyal'-Tabletten bis in die Mitte des 20. Jhd weit verbreitet und bekannt. Da der Abbruch jedoch verboten war, wurden sie unter sozialen Codes verkauft, wie 'Frauenleiden'.

  • SCHWANGER???

    SCHWANGER???

    • Autor:

      MAG ELF / Amt für Jugend und Familie

    • Seiten:

      8

    Dokument ansehenBeschreibung
    Deutsch, Abbruch, Werbe- & Infobroschüren

    In der Broschüre werden Möglichkeiten nach dem Wissen über eine gewollte und ungewollte Schwangerschaft gegeben. Beschrieben werden bei ungewollter bzw. gewollter Schwangerschaft die Optionen des Schwangerschaftsabbruches, der Pflegefamilie, der Adoptiveltern und der anonymen Geburt. Im Anhang sind Beratungsstellen - konstenlose und ohne Krankenschein angegeben.

  • Schwangerschaftsabbruch

    Schwangerschaftsabbruch

    • Datum:

      1979

    • Seiten:

      16

    Dokument ansehenBeschreibung
    Deutsch, Abbruch, Werbe- & Infobroschüren

    Was Sie wissen müssen - was Sie beachten sollten. 2 Stück. Infoschütte.

  • Schwangerschaftsberatung § 218

    Schwangerschaftsberatung § 218

    Information für Frauen, Familien, Beratungsstellen, ......

    • Autor:

      Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend

    • Datum:

      2006

    • Seiten:

      40

    Dokument ansehen
    Deutsch, Abbruch, Werbe- & Infobroschüren
  • Ungewollt schwanger. Kind nein - oder doch?

    Ungewollt schwanger. Kind nein - oder doch?

    • Seiten:

      52

    Dokument ansehenBeschreibung
    Deutsch, Verhütung, Abbruch, Werbe- & Infobroschüren

    Erfahrungen, Fragen, Befürchtungen, Ängste. Mensch von Anfang an - Entwicklungsstufen eines Embryos. Finanzielle staatliche Hilfe. Beratungsstellen Baden-Württemberg. Gesetz zum Schwangerschaftsabbruch. Verhütungsmittelüberblick. Infoschütte.

  • Vor der Entscheidung steht die Beratung

    Vor der Entscheidung steht die Beratung

    Die Reform des Paragraphen 218 StGB

    • Autor:

      Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

    • Datum:

      Köln, 1976

    • Seiten:

      25

    Dokument ansehenBeschreibung
    Abbruch, Aufklärung, Werbe- & Infobroschüren

    Jede schwangere Frau hat das Recht auf Hilfe und Beratung. In dem am 21. Juni 1976 beschlossenen Gesetz zur Reform des §218, wurde eine wesentliche Entscheidung in bezug auf die Frage gegeben, die sich einer Frau stellen kann: "Kann ich überhaupt das Kind zur Welt bringen?" Mit der Reform wurde sichergestellt, dass sich eine Frau ohne Vorbehalte an einen Arzt ihres Vertrauens oder an eine Beratungsstelle wenden und ihre Probleme offen besprechen kann, ohne Kosten und Strafe fürchten zu müssen. Diese Broschüre gibt Antworten zu dieser Thematik.